Warnung Cookies werden auf dieser Website verwendet werden, um die beste Benutzererfahrung anzubieten. Wenn Sie fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, dass Sie Cookies von dieser Website erhalten. OK

Umzug, DIY Academy

Umzug rechtzeitig planen: Wer vorausschauend organisiert, hat am Tag des Wohungswechsels weniger Schwierigkeiten. Hier eine Checkliste.

Der folgende Text stammt von der DIY Academy.

Umzug: Es gibt viel zu tun

Steht ein Umzug ins Haus, gibt es jede Menge zu tun: Verträge kündigen, Umzugshelfer organisieren, Transporter mieten und Kartons besorgen. Wer frühzeitig alle Aufgaben plant und erledigt, ist am Tag des Umzugs bestens gewappnet und weniger gestresst.

Jeder Umzug – so freudig er auch erwartet wird – ist anstrengend und löst bei vielen Stress aus. Deshalb ist eine gute und vor allem frühzeitige Planung wichtig, um die körperlichen und mentalen Belastungen so gering wie möglich zu halten. "Auch wenn es übertrieben erscheint, aber die ersten Aufgaben sollten bereits drei Monate früher angegangen werden", empfiehlt Michael Pommer, Trainer der DIY Academy in Köln.

Einplanen sollte man auch Renovierungsarbeiten, die sowohl im neuen als auch im alten Heim anstehen. In vielen Mietverträgen ist geregelt, wie die Wohnung beim Auszug zu übergeben ist. In der Regel sind Schönheitsreparaturen zu erledigen, wie zum Beispiel Verspachteln von Dübellöchern, Streichen der Wände und Decken, Lackieren der Innenraumtüren und Fenster. Ob diese Schönheitsreparaturen tatsächlich vom Mieter ausgeführt werden müssen, hängt hauptsächlich vom Zustand der Wohnung und der Dauer des Mietverhältnisses ab. "Häufig genügen schon kleinere Ausbesserungsarbeiten", weiß Trainer Michael Pommer. Egal, ob es sich um eine umfangreiche oder eine kleine Renovierung handelt, die Arbeiten müssen in jedem Falle fachgerecht durchgeführt werden.

Umzugs-Checkliste:

3 Monate vorher...

  • Mietvertrag kündigen
  • Umzugstermin festlegen
  • Urlaub beantragen
  • Telefonanbieter kündigen
  • Schränke ausmisten
  • evtl. Nachmieter suchen

2 Monate vorher...

  • Umzugshelfer organisieren
  • Angebote einholen (Autovermietung, Spedition, Handwerker)
  • Schränke und Keller ausmisten

1 Monat vorher...

  • Kostenplan erstellen
  • Transporter mieten oder Spedition beauftragen
  • Umzugskartons kaufen
  • Transportwege ausmessen
  • Inventarliste erstellen
  • Adressänderung mitteilen
  • Sperrmülltermin vereinbaren

2 Wochen vorher...

  • Umzugskisten packen
  • Alte Möbel entsorgen
  • Energieversorger wechseln
  • Nachsendeauftrag bei der Post anmelden
  • Termin für Wohnungsübergabe klären
  • Umzugshelfer informieren
  • Halteverbotszone einrichten lassen

1 Tag vorher...

  • Verpflegung einkaufen
  • Letzte Kartons packen
  • Kühlschrank/-truhe abtauen und reinigen
  • Sperrige Möbel abbauen

Am Umzugstag...

  • Ruhe bewahren :)

Weiterlesen:

Schuhe: Das hilft gegen quietschende Treter

Zufriedenheit per Online-Programm steigern - Studie

Schwimmende Häuser – Wohnen für Wasserratten